Landeshauptstadt Dresden








 
Geschäftsstelle

     Sommer-Öffnungszeit der Geschäftsstelle
Dienstags und donnerstags von 9:30 – 13 Uhr und von 14 - 17 Uhr

Ausnahme:
Ganztägig geschlossen bis 10.7. sowie am 20.7.
Nachmittags geschlossen am 11., 13.7. sowie 8.8. und 10.8. 

 



                                                              Mitglied im Künstlerbund Dresden e.V.? - Warum?




Nachrichten aus der Geschäftsstelle
(s.a.
Jahresübersicht
am Ende)


  • Anmeldephase für "offene ateliers" startet
  • Mitgliederversammlung mit Neuwahlen und Diskussionsbedarf
  • 
Diskussionsveranstaltung zur KÜNSTLERMESSE DRESDEN
  • WILLKOMMEN
  • WILLKOMMEN II.
  • Eine magische Zahl
  • In Sachen "Katalog Bildende Künstlerinnen und Künstler in Dresden"
  • Betriebspraktikum im Künstlerbund Dresden
  • Freunde professioneller Kunst e.V.
  • Aus der AG künstlerische Vor- und Nachlässe


 

Service und Angebote


  • Werkstatt- und Kursleitersuche
  • 
Lieblingsorte gesucht. Neue Beteiligungsrunde startet

  • Aktzeichnen für Mitglieder
  • Netzwerk Kultur Dresden
 
 
Info- und Tauschbörse



Wir gratulieren


 
JAHRESÜBERSICHT





Veranstaltungstipp







 


 
Nachrichten aus der Geschäftsstelle






Anmeldephase für "offene ateliers" startet
Der dritte Sonntag im November ist für Kunstinteressierte zum festen Ritual geworden, um Ateliers zu besuchen; für Kunstschaffende eine tolle Gelegenheit, sich und ihre Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen. So findet auch in diesem Jahr das mittlerweile 19. offene atelier statt. Vom 10 - 18 Uhr öffnen am 19.11. Dresdner Künstler ihre Arbeitsräume und zeigen jüngste oder noch in Arbeit befindlichen Werke. Natürlich wechselt auf diesem Weg die eine oder andere Arbeit auch ihren Besitzer.
Viele teilnehmende Künstler/innen bieten zudem wieder Veranstaltungen im Rahmenprogramm, etwa Arbeitsdemonstrationen, Lesungen oder Musikalisches. Kunstschaffende aus Dresden können sich ab sofort für die Teilnahme bewerben; für Mitglieder des Künstlerbundes Dresden ist diese kostenlos, Nicht-Mitglieder zahlen einen Unkostenbeitrag in Höhe von 20 €. Die Anmeldefrist endet am 2.9. Weitere Teilnahmebedingungen und Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie unter www.offene-ateliers-dresden.de



 



Mitgliederversammlung mit Neuwahlen und Diskussionsbedarf

Im Turmcafé der Technischen Sammlungen Dresden und damit hoch über den Dächern der Stadt fand Mitte Juni die Mitgliederversammlung (MV) des Künstlerbundes Dresden statt. Neben Neuwahlen des Vorstandes standen Vor- und Rückschau mit dem Bericht der Geschäftsstelle, die Möglichkeit, mit allen Arbeitsgruppen im Künstlerbund ins Gespräch zu kommen sowie ein Vortrag zu Dresdens Bewerbung als Kulturhauptstadt 2025 auf dem Programm. Dass die bislang üblichen 60 Minuten für die MV dieses Jahr zu kurz bemessen waren, deutete sich schon nach der Begrüßung und Vorstellung der Technischen Sammlungen durch deren Leiter Roland Schwarz an. Auch der Bericht der Geschäftsstelle fiel aufgrund der vielen Initiativen und Projekte, die der KBD im vergangenen und laufenden Jahr zu stemmen hatte, länger als gewohnt aus.
 

Vor allem aber der Bedarf der Mitglieder, über die Zukunft der KÜNSTLERMESSE DRESDEN zu diskutieren, war groß wie nie Ihren Unmut, vor allem hinsichtlich des Geschäftsgebarens der Messe Dresden GmbH, bekam auch Manfred Wiemer, zu spüren, der eigentlich für den Anschlussvortrag zur Kulturhauptstadt geladen war. Als Amtsleiter des Amtes für Kultur und Denkmalschutz, das die Messe fördert, war auch er unzufrieden mit der Entwicklung, konstatierte aber den fehlenden Einfluss der Verwaltung auf städtische Tochtergesellschaften wie die Messe Dresden GmbH (s.a. folgender Artikel).
 

In den neuen Vorstand gewählt wurden: Gudrun Brückel, Susan Donath, Kerstin Franke-Gneuss, Doris Granz, Einhard Grotegut, Thomas Hellinger, Petra Kasten, Janina Kracht, Richard Mansfeld, Jana Morgenstern, Christian Rätsch, Karen Roßki, Jürgen Schieferdecker, Günter Schöttner, Detlef Schweiger.
Ursula Güttsches, die den Künstlerbund Dresden lange Jahre, auch als stellvertretende Vorsitzende unterstützt hatte und dafür den ausdrücklichen Dank des Vorstandes und der Geschäftsstelle entgegennahm, hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Auch die in diesem Jahr plötzlich verstorbene, ebenfalls lange Jahre in Vorstand und Arbeitsgruppen tätige Malerin und Grafikerin Petra Vohland wurde nochmals gewürdigt. 
Der neue Vorstand trifft sich erstmals nach der Sommerpause im August. Dann werden auch Sprecher/innen und Mitglieder des Landesrates gewählt.


 



Diskussionsveranstaltung zur KÜNSTLERMESSE DRESDEN
Lange Jahre gab es eine Kooperation zwischen Künstlerbund Dresden und der Messe Dresden GmbH. Diese scheint nun - zumindest für 2018 - aufgekündigt, denn trotz vieler Gespräche hat die Messe Dresden GmbH keinen der Wünsche des Künstlerbundes akzeptiert, die dieser formuliert hat: Es geht um die seitens der Messe Dresden zusätzlich zur bewährten Kombination von 'room+style' und KÜNSTLERMESSE DRESDEN GmbH vorgesehene - so genannte "Kunstaktivmesse" - NEUEArT". 
Leider hat die Messe Dresden GmbH keinen der Wünsche des Künstlerbundes Dresden akzeptiert, die wir für eine gemeinsame Messe formuliert hatte. Entsprechend sehen wir uns aktuell gezwungen, nach Alternativen zu suchen, um unseren Ausstellenden bestmögliche Konditionen für eine adäquate Beteiligung an einer KÜNSTLERMESSE für professionelle Bildende Kunst zu bieten, idealerweise in einer wärmeren Jahreszeit.
Am 21.8. um 17 Uhr findet nun im <<< ZEIT > RAUM >>>, Elsasser Str. 6, 01307 Dresden der Ostsächsischen Sparkasse Dresden eine Gesprächsrunde statt, die die bei der Mitgliederversammlung unterbrochene Diskussion weiterführt und Gäste eingeladen hat. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und eine lebhafte und konstruktive Debatte.


 
sora
Kirk Sora: Analoge Fotografie als Pigmentdruck auf Baumwollpapier, 2017
 


WILLKOMMEN I.
Noch bis zum 20.7. sind Arbeiten der im vergangenen Jahr neu aufgenommenen Mitglieder Jens Cencarka-Lisec, Maja Drachsel, Gottlieb Grinda, Stella Intchovska, Karen Kling, Chris Löhmann, Lucas Oertel, Anke Peters und Kirk Sora zu sehen.
flora
Klaus Mand
Gartenkolonie in Striesen
ÖL auf Leinwand
2017



WILLKOMMEN II.

Zur dritten Vorstellung neu aufgenommener Mitglieder, dieses Mal aus dem ersten Halbjahr 2017, laden wir am 24.7. um 18 Uhr herzlich in den Galerieraum der Geschäftsstelle ein. Zu sehen sind dann Arbeiten von Ulrich Eisenfeld, Anne Frühauf, Monika Grobel, Chris Löhmann, Klaus Mand, Manuel Sanz Mora, Anna Moroz, Ainara Torrano Martin und Michael Voigt.


 




Eine magische Zahl

Mit unseren drei Neuaufnahmen Manuel Sanz Mora, Monika Grögel (Malerei, Zeichnung) und Michael Voigt (Malerei, Bildhauerei) werden wir ab 1.6. mit 500 Mitgliedern (davon ca. 50 Ehrenmitgliedern) eine magische Grenze durchbrochen haben! Wir freuen und bedanken uns, dass uns so viele Künstlerinnen und Künster ihr Vertrauen schenken.
 



 



In Sachen "Katalog Bildende Künstlerinnen und Künstler in Dresden"

Leider werden wir wohl nicht mehr davon ausgehen können, unsere - vom Landgericht Leipzig bestätigten - Ansprüche an den Leipziger Unternehmer Joachim Poznanski durchsetzen zu können. Joachim Poznanski hatte Zahlungen vieler Künstler entgegengenommen, denen gegenüber er sich damit vertraglich verpflichtet hatte, die in Kooperation und mit Zuarbeit des Künstlerbundes Dresden herauszugebende Publikation  "Bildende Künstlerinnen und Künstler in Dresden" zu erstellen. Im Prozess hatten der Künstlerbund Dresden mit seinem Anwalt Torsten Dirk Hübner zwar Recht bekommen und sollte die Ansprüche für die Künstlerinnen und Künstler, die dem KBD das Klagerecht überantwortet hatten, pfändbar machen.Da Herr Joachim Poznanski aber seither nicht über Vermögen und nur über unpfändbares Einkommen verfügte, war eine Zwangsvollstreckung bislang erfolglos. Dies scheint sich nicht mehr zu ändern. Wir bedauern sehr, dengeprellten Künstlerinnen und Künstlern zwar zu ihrem Recht, nicht aber zu ihrer berechtigten Rückzahlung verholfen haben zu können.

AF


 
zurück

Betriebspraktikum im Künstlerbund Dresden

Der Künstlerbund bietet laufend Praktika etwa bei Projekten (z.B. Ausstellungen, KÜNSTLERMESSE DRESDEN, offene ateliers) oder im Bereich Organisation / Büroorganisation an. Wir freuen uns über Interessierte (s.o.) Schülerinnen und Schüler sowie Studierende.


 
logo

Freunde professioneller Kunst e.V.
Der Verein Freunde Professioneller Kunst e.V. hat das Ziel, Projekte des Künstlerbundes Dresden e.V. zu unterstützen und dies auch schon in mehrfacher Hinsicht getan, z.B. durch finanzielle Unterstützung der offenen ateliers oder Spenden für die 4. KÜNSTLERMESSE DRESDEN.
Dank der unmittelbaren Verknüpfung zu den beruflich arbeitenden bildenden Künstlerinnen und Künstlern im Raum Dresden haben die Freunde Professioneller Kunst vielfältige Möglichkeiten, den fördernden Mitgliedern und Spendern ein attraktives Programm zu bieten: Seminare, Vorträge, Führungen, Atelierbesuche, Previews und Exklusivführungen bei Ausstellungen, der KÜNSTLERMESSE, den offenen ateliers etc., jeweils unter der fachkundigen Anleitung professionell arbeitender bildender Berufskünstlerinnen und -künstler.
Näheres zum Verein finden Sie unter: http://www.freproku.de/.
AF


  



Aus der AG künstlerische Vor- und Nachlässe
Die Dresdner Arbeitsgruppe künstlerische Vor- und Nachlässe, die auch innerhalb der Arbeitsgruppe des Landesverbandes Bildende Kunst Sachsen e.V. mitarbeitet, informiert hier über den aktuellen Stand ihrer Arbeit.

 
Service und Angebote


Informationen, Ausstellungstermine und Veranstaltungstipps für bildende Künstlerinnen und Künstler in Sachsen finden Sie auch unter: www.LBK-Sachsen.de
 
 



Werkstatt- und Kursleitersuche
Auf Bitte der Hochschule für Bildende Künste Dresden leiten wir gern deren Gesuch für eine/n Leiter/in der Werkstatt für Lithografie (Steindruck) hin, die in Gänze hier homepage veröffentlich ist. 
Gleiches gilt für die Suche des Johannstädter Kulturtreffs, der eine Leitung eines Keramikkurses sucht. Infos: hier


 



Lieblingsorte gesucht. Neue Beteiligungsrunde startet
Sie kennen einen ganz besonderen Ort? Zeigen Sie ihn! Bei der Frage, was für sie Kultur ist, bringen Dresdnerinnen und Dresdner ganz konkrete Orte und Plätze ins Spiel. Das Kulturhauptstadtbüro sucht von Mai bis September 2017 unter der Überschrift "STADT / FEST / KULTUR" auf den vielen Stadt- und Ortschaftsfesten das Gespräch mit den Dresdnerinnen und Dresdnern. Welche Orte sind Ihnen wichtig? Wie können sie weiterentwickelt werden? Und was braucht es dort, um mit Kunst und Kultur ganz unterschiedliche Menschen zusammenzubringen? Außerdem wird es Veranstaltungen geben, bei denen es um ganz konkrete Orte, wie beispielsweise die Robotron-Kantine, das Sachsenbad oder der Fernsehturm, und deren Entwicklungspotential geht. Ergänzt wird die Beteiligungsrunde ab Herbst 2017 mit einer Online-Debatte. Wie in der ersten Beteiligungsrunde sollen danach Pilotprojekte ausgeschrieben werden. Termine und Informationen finden Sie unter www.dresden.de/kulturhauptstadt.


 
zurück

Aktzeichnen für Mitglieder
Die kommenden Termine des für Mitglieder kostenlosen Aktzeichnens liegen am 11.8. und 1.9. Über den Ort informieren Sie sich bitte in der Geschäftsstelle

 
zurück

Netzwerk Kultur Dresden
In den vergangen Wochen und Monaten war das Netzwerk Kultur sehr aktiv und kämpfte u.a. für die Abwendung der geplanten Kürzungen im Haushalt für institutionell geförderte Initiativen und Projekte. Näheres zu den Aktivitäten des Netzwerkes, in dem auch der Künstlerbund Dresden Mitglied ist, finden Sie hier
AF

Netzwerk Kultur

 
Info- und Tauschbörse*





Großes Fabrikatelier in Radebeul
104 m², z.b: für eine Ateliergemeinschaft oder als Einzelatelier in Radebeul / Ost, "Alte Schuhfabrik";
Zwei große, helle Räume à 52 m², die offen miteinander verbunden sind, große Fenster; Strom, Wasser, Zentralheizung, S-Bahn und Straßenbahn wenige Gehminuten entfernt. Miete pro Monat: 450 € kalt, + 230 € Nebenkosten (Strom, Wasser, Heizung) mit jährlicher Abrechnung zzgl. Mehrwertsteuer. Bei Interesse bitte melden bei: Heidrun Steinmann, 0171 1471 999


 



Untervermietung Atelier

Im 2. Halbjahr 2017, gegebenenfalls auch länger, ist ein Atelier im Zentralwerk unterzuvermieten. Es handelt sich dabei um einen hellen Raum mit insgesamt 55 m² im 4. OG, in denen während der Untervermietung die Materialien des Vermieters verbleiben. Es sind aber mindestens 35 qm dauerhaft nutzbar für den Untermieter, der Vermieter selbst wird nur gelegentlich vor Ort sein. Der Mietpreis beträgt 200.- € / Monat zzgl. Strom / Wasser. Waschbecken ist im Raum.
Bei Interesse bitte melden bei: Till Ansgar Baumhauer, 0160 7675 436, kontakt@till-ansgar-baumhauer.de


 



* Wir bitten um Verständnis, dass eine Aktualisierung derzeit nur einmal monatlich möglich ist. Aktuelleste Angebote finden Sie in der Geschäftsstelle an der Infowand. Angebote sind ausschließlich nichtkommerzieller Natur.


 



Wir gratulieren..
 



.. unseren Mitgliedern:
Michael Lange zur Nominierung seines Kalenders "verortet2" 2017 bei dem seit 1950 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart ausgerichteten Wettbewerb für Kalender (dem größten seiner Art in Europa) sowie zur Auszeichnung mit dem „Japan calendar Award 2017“ in Bronze
Reinhard Zabka zum Erhalt des Kunstpreises der Stadt Radebeul
Chris Löhmann als Preisträger bei der Biennale 100 Sächsische Grafiken

Dr. Renate Tost zum Verdienstorden des Landes Sachsen
 




  
Jahresübersicht


zurück

Termin, Zeit Veranstaltung/Aktion Ort Und sonst
24.7.,
18 Uhr

WILLKOMMEN! Vorstellung der Neuaufnahmen
 





21.8,
19 Uhr
KÜNSTLERMESSE DRESDEN – Blick zurück nach vorn ZEIT-RAUM, Elsasser Str.

21.9.,
17:00 Uhr

Vernissage zum Projekt „‘Politische‘ Künstler*innen im Portrait Geflüchteter“
 
Gedenkstätte Bautzner Straße

27.9.-1.12.
Neues aus Dresdner Ateliers 2017 - Malerei/Grafik/Zeichnung/Collage/Fotografie
 

Villa Eschebach, Dresdner Volksbank Raiffeisenbank eG
 

19.11. 19. offene ateliers
Stadtgebiet Dresden
 

100 Dresdner Künstlerinnen und Künstler öffnen ihre Ateliers
 
2018


n.n. 7. KÜNSTLERMESSE DRESDEN n.n.




Veranstaltungstipp
 










Redaktion homepage und V.i.S.d.P.: Antje Friedrich