Landeshauptstadt Dresden








 
Geschäftsstelle

     Öffnungszeit der Geschäftsstelle
Im November ist die Geschäftsstelle dienstags und donnerstags von 9:30 – 13 Uhr sowie 14 – 17 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Am 16. und 21.11. ist nachmittags geschlossen.


 



                                                              Mitglied im Künstlerbund Dresden e.V.? - Warum?





Nachrichten aus der Geschäftsstelle
(s.a.
Jahresübersicht
am Ende)


  • 19. offene ateliers
  • Aussschreibung Mitgliederausstellung 2018 Festung Königstein
  • Iberische Suite II – Ausstellung von Arbeiten Jürgen Schieferdeckers
  • Neues aus Dresdner Ateliers
  • Verlängert: Ausstellung: ‚Politische‘ Künstler/innen im Portrait Geflüchteter
  • KÜNSTLERMESSE DRESDEN
  • In Sachen "Katalog Bildende Künstlerinnen und Künstler in Dresden"
  • Freunde professioneller Kunst e.V.

Service und Angebote


  • Debatte zur Ausstellungspolitik im Albertinum
  • Ausschreibung für 18 – 35 Jährige
  • Aktzeichnen für Mitglieder
  • Betriebspraktikum im Künstlerbund Dresden
  • Netzwerk Kultur Dresden
  

Info- und Tauschbörse


  • Atelierraumangebote - und gesuche

Wir gratulieren


  • Glückwünsche an unsere Mitglieder 

Jahresübersicht




  • Termine im Überblick



 


 
Nachrichten aus der Geschäftsstelle



19. offene ateliers
Eine Stadttour der besonderen Art: Der alljährliche Blick hinter die Kulissen zeitgenössischer Bildender Kunst in Dresden! Wo, wie und in unter welchen Bedingungen arbeiten die Dresdner Künstlerinnen und Künstler? Welche Techniken verwenden sie? Was treibt sie an? Was treibt sie um? 104 Kunstschaffende in der Landeshauptstadt öffnen am 19.11. von 10 Uhr bis 18 Uhr ihre Arbeitsräume und bieten Interessierten die Möglichkeit des Zusammentreffens. Liebhaber und Neugierige, Kunstkenner wie unbedarfte Freunde der Malerei, Grafik, Bildhauerei, Fotografie oder auch der Medienkunst und Performance können durch das Stadtgebiet bummeln, Ateliers und Werkstätten begutachten sowie dort mit den Künstlerinnen und Künstlern unkompliziert ins Gespräch kommen. Der Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist frei, Erwachsene zahlen 2 € insgesamt.
Zur 19. Auflage der „offenen ateliers dresden“ öffnet auch der Künstlerbund Dresden e.V. sein Büro und steht als Anlaufstelle für Fragen und Empfehlungen zur Verfügung. Auch hier kann man ein Einlass-Bändchen erwerben oder sich individuelle Tipps hinsichtlich der geöffneten Ateliers geben lassen. Eine Sonderausstellung mit Werken von Jürgen Schieferdecker ist ebenfalls zu sehen, sie wird um 15 Uhr offiziell mit einer Vernissage eröffnet (s.u.).Ausführliche Informationen und einen interaktiven Lageplan aller teilnehmenden Ateliers finden sich unter www.offene-ateliers-dresden.de

Aussschreibung Mitgliederausstellung 2018 Festung Königstein
Der Künstlerbund Dresden e.V. plant von April 2018 bis Oktober 2018 eine Ausstellung in den Räumen der Magdalenenburg/Festung Königstein. Diese Ausstellung entspricht der jährlichen Sonderausstellung auf der Fes-tung, die erwartungsgemäß ca. 50.000 Besucher erreicht. Der thematische Rahmen basiert auf dem Werk von Caspar David Friedrich (CDF) und dessen Rezeption im Kontext zeitgenössischer Kunst. Neben den zweidimen-sionalen Medien wie Malerei, Zeichnung und Grafik sind die Ausstellungsräume sehr gut geeignet, plastische Arbeiten und Rauminstallationen zu zeigen. Die Rahmenbedingungen der Kooperation bieten zudem die techni-schen Möglichkeiten der Präsentation von Video, Filmarbeiten und Projektionen.

Detailliertere Informationen und die Rahmenbedingungen der Ausschreibung finden Sie hier

Die Ausschreibungsfrist endet am 24.11.2017
Iberische Suite II – Ausstellung von Arbeiten Jürgen Schieferdeckers
Zum Tag des offenen ateliers ehrt der Künstlerbund seinen langjährigen Vorstandsvorsitzenden Prof. Jürgen Schieferdecker, der drei Tage später seinen 80. Geburtstag feiern wird. Die Vernissage zur Folge „Iberische Suite II“ beginnt um 15 Uhr. Das Grußwort und die Einführung hält Thomas Hellinger, Iberische Klänge auf der Gitarre läßt . Die Ausstellung ist bis Mitte Dezember zu sehen.

clothilde
Juliane Vesting, 1980 Clothilde, Mischtechnik, 2017


Neues aus Dresdner Ateliers
27 Künstlerinnen und Künstler zeigen bis zum 1.12. aktuelle Arbeiten aus Malerei, Grafik, Assemblage, Fotografie.
Andersson, Battisti, Dextor, Hellinger, Hohaus, Kaufhold, Kahnemann, Keil, Kern, Koschnick, Kracht, Küster, Lange, Morgenstern, Moritz, Nagel, Poppe, Probst, Reichelt, Richter-Hoffmann, Saalfeld, Schöttner, Seitz, Starke, Süss, Vesting, Wenzel.
Die Ausstellung in Kooperation mit der Volksbank Dresden-Bautzen ist in der Villa Eschebach, Georgenstraße 6, 01097 Dresden zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag ab 8 Uhr.
An Montagen und mittwochs ist bis 16 Uhr, dienstags und donnerstags bis 18 Uhr geöffnet. An Freitagen kann die Ausstellung bis 13 Uhr besichtigt werden. 


 
schadewald
Yossef Idris,
Foto: Stefan Schadewaldt


Verlängert:Projektvorstellung: ‚Politische‘ Künstler/innen im Portrait Geflüchteter
Die Dresdner Susan Donath und Manaf Halbouni beschäftigen sich auf unterschiedlichste Weise mit politischen Themen, die sie dann in ihrer künstlerischen Arbeit untersuchen. Im August und September sind die beiden Künstler selbst Gegenstand der Betrachtung geworden: Zwei Gruppen mit jeweils etwa 12 Geflüchteten haben mit ihren Workshopleitern, den Künstlern Elena Pagel und Stefan Schadewald, eine/n Künstler/in besucht und sich über deren Arbeit informiert. Ihre Eindrücke haben sie anschließend in künstlerischen Workshops verarbeitet. Im Ergebnis entstanden Bildern, Collagen und Objekte, die nun noch bis 20.11. (verlängert) in der Gedenkstätte Bautzner Strasse, Bautzner Strasse 112A zu sehen sind. Ebenfalls gezeigt werden eine Arbeit von Susan Donath und eine filmische Dokumentation von Elena Pagel.
Das Gesamtprojekt, dessen Träger der Künstlerbund Dresden ist, wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Bundesverband der Bildenden Künstlerinnen und Künstler finanziert. Weitere beteiligte Vereine und Institutionen sind das Dresdner Institut für Fortbildung, der Verein Erkenntnis durch Erinnerung e.V. und Kultur Aktiv e.V.
Die Ausstellung kann täglich von 10 - 18 Uhr kostenfrei in der Bautzner Strasse 112A besucht werden. Eine Dokumentation erscheint in Kürze.


BBK
BMKF
BfB



 
KÜNSTLERMESSE DRESDEN
Diejenigen, die zur Diskussionsrunde über die KÜNSTLERMESSE DRESDEN im Spätsommer dabei waren, kennen bereits die Umstände, aus denen der Künstlerbund Dresden im kommenden Jahr keine Messebeteiligung tätigen kann: Nachdem die Messe Dresden uns im Dezember 2016 schriftlich die Kooperation aufgekündigt hatte, nahm sie im Frühjahr 2017 - nach eigenen Angaben auf Druck der Ausstellenden der „room+style“ - eine plötzliche Kehrtwende vor. Dabei bot sie eine Kooperation unter deutlich schlechteren Bedingungen als in den Vorjahren an. Trotz mehrerer Gespräche war sie dabei allerdings zu keinerlei Konzession für eine weitere Zusammenarbeit mit dem Künstlerbund Dresden bereit.
Dass in der Folge mehrere falsche Behauptungen bezüglich der Beendigung bzw. eines Aussetzens der Kooperation zwischen Künstlerbund Dresden und Messe in der Presse kursierten, ist unerfreulich. Diese konnten jedoch nach einen Beitrag der DNN, in dem die KBD-Geschäftsführung einige Sachverhalte klarstellte, hoffentlich ausgeräumt werden.
Fakt ist: Als Berufsverband, der sich der Qualität der künstlerischen Arbeit verpflichtet fühlt, halten wir auch eine adäquate Form der Präsentation und des Umfeldes für wesentlich. Daher prüfen wir nach wie vor Orte und Optionen für die Durchführung der 7. KÜNSTLERMESSE DRESDEN.




In Sachen "Katalog Bildende Künstlerinnen und Künstler in Dresden"

Leider werden wir wohl nicht mehr davon ausgehen können, unsere - vom Landgericht Leipzig bestätigten - Ansprüche an den Leipziger Unternehmer Joachim Poznanski durchsetzen zu können. Joachim Poznanski hatte Zahlungen vieler Künstler entgegengenommen, denen gegenüber er sich damit vertraglich verpflichtet hatte, die in Kooperation und mit Zuarbeit des Künstlerbundes Dresden herauszugebende Publikation  "Bildende Künstlerinnen und Künstler in Dresden" zu erstellen. Im Prozess hatten der Künstlerbund Dresden mit seinem Anwalt Torsten Dirk Hübner zwar Recht bekommen und sollte die Ansprüche für die Künstlerinnen und Künstler, die dem KBD das Klagerecht überantwortet hatten, pfändbar machen.Da Herr Joachim Poznanski aber seither nicht über Vermögen und nur über unpfändbares Einkommen verfügte, war eine Zwangsvollstreckung bislang erfolglos. Dies scheint sich nicht mehr zu ändern. Wir bedauern sehr, dengeprellten Künstlerinnen und Künstlern zwar zu ihrem Recht, nicht aber zu ihrer berechtigten Rückzahlung verholfen haben zu können.

AF


 
logo

Freunde professioneller Kunst e.V.
Der Verein Freunde Professioneller Kunst e.V. hat das Ziel, Projekte des Künstlerbundes Dresden e.V. zu unterstützen und dies auch schon in mehrfacher Hinsicht getan, z.B. durch finanzielle Unterstützung der offenen ateliers oder Spenden für die 4. KÜNSTLERMESSE DRESDEN.
Dank der unmittelbaren Verknüpfung zu den beruflich arbeitenden bildenden Künstlerinnen und Künstlern im Raum Dresden haben die Freunde Professioneller Kunst vielfältige Möglichkeiten, den fördernden Mitgliedern und Spendern ein attraktives Programm zu bieten: Seminare, Vorträge, Führungen, Atelierbesuche, Previews und Exklusivführungen bei Ausstellungen, der KÜNSTLERMESSE, den offenen ateliers etc., jeweils unter der fachkundigen Anleitung professionell arbeitender bildender Berufskünstlerinnen und -künstler.
Näheres zum Verein finden Sie unter: http://www.freproku.de/.
AF


  
Service und Angebote


Informationen, Ausstellungstermine und Veranstaltungstipps für bildende Künstlerinnen und Künstler in Sachsen finden Sie auch unter: www.LBK-Sachsen.de
 
 
Debatte zur Ausstellungspolitik im Albertinum
Im Zuge eines Artikels von Paul Kaiser in der Sächsischen Zeitung, in dem er der Direktorin des Albertinums, Hilke Wagner u.a. vorwirft „die ungeliebte Kunst aus der Zeit der DDR ins Museumsdepot“ zu verbringen, diskutierten auch einige Mitglieder des Künstlerbundes über Art und Umfang der Präsentation von „DDR-Kunst“ im Albertinum und über dessen Sonderausstellungen. Während einige die Beobachtungen Kaisers bestätigten und für eine Reaktion, auch des Künstlerbundes votierten, die bis zur Idee einer Demonstration vor dem Albertinum reichten, konnten andere Kaisers Darstellungen – auch nach einem nochmaligen Besuch der dortigen Ausstellungen – nicht nachvollziehen. Sie teilten demgegenüber die Haltung Hilke Wagners, die diese ebenfalls in einem Beitrag der Sächsischen Zeitung verdeutlichte.
Eine Debatte im Vorstand des Künstlerbundes Dresden über eine mögliche Reaktion wurde ebenfalls lange und diskursiv geführt, bevor entschieden wurde, das direkte Gespräch mit Hilke Wagner zu suchen. Dies, da sich der Künstlerbund Dresden auch als Vermittler versteht, der die Positionen der Künstlerinnen und Künstlern transportieren möchte. Außerdem werden Vertreter/innen des KBD an der Diskussion am 26.10. zur „Intermedia 1“, an der auch Paul Kaiser und Christoph Tannert beteiligt sind, teilgenommen haben (und eine weitere zum Thema besuchen. Bei Redaktionsschluss war der 6.11. um 19 Uhr im Albertinum als Termin für die Diskussion zur Ausstellungspolitik allerdings noch nicht bestätigt).

Ausschreibung für 18 – 35 Jährige
JUNGEN FREUNDE / Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden e.V. laden ein, Kunst für 24 Stunden in einem Museum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden auszustellen! Wir veröffentlichen hier die Ausschreibung:


„Wenn Ihr kreativ seid, reicht unbedingt Euer Werk ein. Besetzt mit uns die Kunsthalle - ähnlich eines Flashmobs für 24 Stunden mit Zeichnungen, Grafiken, Malereien, Fotografien & Collagen. Mitmachen können alle, die sich als Künstler*In berufen fühlen und maximal 35 Jahre alt sind. Die Werke werden ohne kuratorisches Konzept an Bauzäunen präsentiert, durch ihre Schöpfer selbst platziert. Am Partyabend ist die Ausstellung von 21 Uhr bis Mitternacht, am folgenden Buß-und Bettag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Lust auf Beteiligung? Dann meldet Euch bis 15. November. Während in dieser Nacht Eure Kunst in der Kunsthalle zu sehen ist, wird das untere Foyer zum Dancefloor. Rhino Soulsystem aus Hamburg (https://soundcloud.com/rhino-soulsystem) und Marc Machulle aus Dresden (https://soundcloud.com/mark_machulle) liefern sich bis in die frühen Morgenstunden einen Battle um die heißesten Beats. Machulle mixt Altes und Neues miteinander, analog oder digital, laut oder leise,- egal. Auf seinen Plattenteller kommt alles, was swingt, treibt und groovt. Bei Rhino trifft Rap auf Drum and Bass, dezenter House wird zu derberem Electro.“

Der Kontakt zur Einreichung ist: freunde@skd.museum oder Anruf 0351-4914 7750

zurück

Aktzeichnen für Mitglieder
Die kommenden Termine des für Mitglieder kostenlosen Aktzeichnens liegen am 1.12. um 9 Uhr. Über den Ort informieren Sie sich bitte in der Geschäftsstelle.

 
Betriebspraktikum im Künstlerbund Dresden

Der Künstlerbund bietet laufend Praktika etwa bei Projekten (z.B. Ausstellungen, KÜNSTLERMESSE DRESDEN, offene ateliers) oder im Bereich Organisation / Büroorganisation an. Wir freuen uns über Interessierte (s.o.) Schülerinnen und Schüler sowie Studierende.


zurück

Netzwerk Kultur Dresden
In den vergangen Wochen und Monaten war das Netzwerk Kultur sehr aktiv und kämpfte u.a. für die Abwendung der geplanten Kürzungen im Haushalt für institutionell geförderte Initiativen und Projekte. Näheres zu den Aktivitäten des Netzwerkes, in dem auch der Künstlerbund Dresden Mitglied ist, finden Sie hier
AF

Netzwerk Kultur

 
Info- und Tauschbörse*





Atelier oder Ateliergemeinschaft gesucht
Aktuell sucht eines unserer Mitglieder, ein syrischer Maler und Filmemacher ein Atelier in Dresden, gerne in einer Ateliergemeinschaft. Die Kosten sollten 150 € inkl. Nebenkosten monatlich nicht übersteigen.
Kontakt per Email bitte an den Künstlerbund oder direkt an: fares.garabet(äht)hotmail.com


 



* Wir bitten um Verständnis, dass eine Aktualisierung manchmal nicht sofort möglich ist. Aktuelleste Angebote finden Sie in der Geschäftsstelle an der Infowand. Angebote sind ausschließlich nichtkommerzieller Natur.


 
Wir gratulieren.


 



.. unseren Mitgliedern:
Michael Lange zur Nominierung seines Kalenders "verortet2" 2017 bei dem seit 1950 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart ausgerichteten Wettbewerb für Kalender (dem größten seiner Art in Europa) sowie zur Auszeichnung mit dem „Japan calendar Award 2017“ in Bronze
Reinhard Zabka zum Erhalt des Kunstpreises der Stadt Radebeul
Chris Löhmann als Preisträger bei der Biennale 100 Sächsische Grafiken

Dr. Renate Tost zum Verdienstorden des Landes Sachsen
Hernando León zum Kunstpreis der Stadt Pirna.
 




  
Jahresübersicht


zurück

Termin, Zeit Veranstaltung/Aktion Ort Und sonst

21.9.-15.11.
 

Projekt „‘Politische‘ Künstler*innen im Portrait Geflüchteter“
 
Gedenkstätte Bautzner Straße

27.9.-1.12.
Neues aus Dresdner Ateliers 2017 - Malerei/Grafik/Zeichnung/Collage/Fotografie
 

Villa Eschebach, Dresdner Volksbank Raiffeisenbank eG
 

19.11.
10 - 18 Uhr
19. offene ateliers
Stadtgebiet Dresden
 

100 Dresdner Künstlerinnen und Künstler öffnen ihre Ateliers
 


19.11.
15 Uhr



Vernissage: Iberische Suite II., Jürgen Schieferdecker zum 80. Geburtstag
Galerieraum in der Geschäftsstelle
2018


n.n. 7. KÜNSTLERMESSE DRESDEN n.n.




Veranstaltungstipps
 










Redaktion homepage und V.i.S.d.P.: Antje Friedrich