Landeshauptstadt Dresden








 
Geschäftsstelle

     Öffnungszeit der Geschäftsstelle
Im Oktober ist die Geschäftsstelle dienstags und donnerstags von 9:30 – 13 Uhr sowie 14 – 17 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Am 10., 17., und 19.10. ist nachmittags geschlossen.


 



                                                              Mitglied im Künstlerbund Dresden e.V.? - Warum?





Nachrichten aus der Geschäftsstelle
(s.a.
Jahresübersicht
am Ende)


  • Projektvorstellung: ‚Politische‘ Künstler/innen im Portrait Geflüchteter
  • WILLKOMMEN – die 20ste
  • MORPHONIC LAB XVI: ANKRAUT
  • In Sachen "Katalog Bildende Künstlerinnen und Künstler in Dresden"
  • 6. KÜNSTLERMESSE DRESDEN
  • Betriebspraktikum im Künstlerbund Dresden
  • Freunde professioneller Kunst e.V.
  • Aus der AG künstlerische Vor- und Nachlässe


 

Service und Angebote


  • Ausschreibung für Mitglieder des KBD
  • Aktzeichnen für Mitglieder
  • Netzwerk Kultur Dresden
 
 

Info- und Tauschbörse


  • Atelierraumangebote

Wir gratulieren


  • Glückwünsche an unsere Mitglieder 

Jahresübersicht




  • Termine im Überblick



 


 
Nachrichten aus der Geschäftsstelle



clothilde
Juliane Vesting, 1980 Clothilde, Mischtechnik, 2017


Neues aus Dresdner Ateliers
27 Künstlerinnen und Künstler zeigen bis zum 1.12. aktuelle Arbeiten aus Malerei, Grafik, Assemblage, Fotografie.
Andersson, Battisti, Dextor, Hellinger, Hohaus, Kaufhold, Kahnemann, Keil, Kern, Koschnick, Kracht, Küster, Lange, Morgenstern, Moritz, Nagel, Poppe, Probst, Reichelt, Richter-Hoffmann, Saalfeld, Schöttner, Seitz, Starke, Süss, Vesting, Wenzel.
Die Ausstellung in Kooperation mit der Volksbank Dresden-Bautzen ist in der Villa Eschebach, Georgenstraße 6, 01097 Dresden zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag ab 8 Uhr.
An Montagen und mittwochs ist bis 16 Uhr, dienstags und donnerstags bis 18 Uhr geöffnet. An Freitagen kann die Ausstellung bis 13 Uhr besichtigt werden. 


 
schadewald
Yossef Idris,
Foto: Stefan Schadewaldt


Projektvorstellung: ‚Politische‘ Künstler/innen im Portrait Geflüchteter
Die Dresdner Susan Donath und Manaf Halbouni beschäftigen sich auf unterschiedlichste Weise mit politischen Themen, die dann sie in ihrer künstlerischen Arbeit bearbeiten.
Nun sind die beiden Künstler und die Künstlerin selbst Gegenstand der Betrachtung geworden: Zwei Gruppen mit etwa 12 Geflüchteten haben mit ihren Workshopleitern, den Künstlern Elena Pagel und Stefan Schadewald, eine/n Künstler/in besucht und sich über deren Arbeit informiert. Die Eindrücke wurden dann in künstlerischen Workshops verarbeitet. Noch bis zum 31.10. sind die Ergebnisse dieses großen Projektes, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Bundesverband der Bildenden Künstlerinnen und Künstler finanziert wurde, in der Gedenkstätte Bautzner Strasse, Bautzner Strasse 112A zu sehen. Ebenfalls zu sehen ist eine Arbeit von Susan Donath und eine filmische Dokumentation von Elena Pagel.
Träger des Projektes, das der Künstlerbund Dresden bereits 2016 intiiert hat, sind zudem das Dresdner Institut für Fortbildung, der Verein Erkenntnis durch Erinnerung e.V. und Kultur Aktiv e.V.


BBK
BMKF
BfB



 
hahmann
Ute Hahmann: Fund, Acryl auf Leinwand, 2017
 


WILLKOMMEN – die 20ste
Am 13.9. konnten wir die 20.ste Ausstellung in unserer Reihe WILLKOMMEN eröffnen, mit der wir jährlich zwei- bis vier mal neue Mitglieder des Künstlerbundes begrüßen. Aktuell sind nun Werke von Ella Becker, Justus Bräutigam, Ulrich Eisenfeld, Dr. Fares Garabet, grauberg, Fee Vogler und Ute Hahmann uns den Bereichen Malerei, Zeichnung und Arbeiten auf Papier zu sehen. Wir freuen uns über Ihren Besuch bis zum 24.10. Aufgrund kleinerer Baumaßnahmen im Galerieraum steht der kommende Ausstellungstermin für eine Sonderausstellung zu Ehren von Jürgen Schieferdeckers 80. Geburtstag noch nicht genau fest.


 
Morphonic
Abbildung: HILLUMINATION + Zwicker, Foto: J. Herrmann
 


MORPHONIC LAB XVI: ANKRAUT

Barockpalais Großer Garten Dresden 28.10. 2017
Nach seinem erfolgreichen Gastspiel im Festspielhaus Hellerau 2016 kehrt das Morphonische Labor in sein Stammhaus im Großen Garten Dresden zurück und widmet sich diesmal im Besonderen den strukturellen Wucherungen und Auswüchsen im experimentellen Klang-, Video-, Performance-, Installations- und Lichtkunstschaffen. Künstlerische Verfahren der Anreicherung, Schichtung, Wiederholungsmuster … werden exemplarisch vorgestellt, wobei diese im eigenen Kontrastprogramm im Gegensatz zur gepflegten Gartenkultur der Parkumgebung des Palais durchaus „ins Kraut schießen“ werden.

Das Programm im Festsaal startet mit der 1-Mann-Show von Seelensack, einem Meister des Live-Samplings, instrumental vielseitig und stilistisch weit gefächert mit leichtem Überhang zum Krautrock. Entsprechend wuchern die begleitenden Video-Sequenzen in organischen Strukturen, die aus seiner eigenen biologischen Forschung stammen.
Das Duo Sculpuretones pflegt in unerhörter Weise die ungewöhnliche Züchtung vielfältig verzweigter Percussionen, die sich um die Live-Bespielung installativer und klangskulpturaler Elemente ranken. Assoziationsreiche Bilder begleiten den Prozess in ihren parallelen Projektionen.
Energetische Auswüchse aus dem eigenen Biotop erschaffen Trieblaut mit treibenden Beats und eindringlichem Gesang, eingepflanzt in fruchtbare Postrock-, Punk- und Noise-Felder, wobei das Duo tief in die Ackererde greift, um auch die Wurzeln von Blues und Boogie mit frivolen Händen aufzugreifen.
Im Finale kreieren Chimaera kraft ihrer rein instrumentalen Ambient-Flechtwerke einen in sich selbst ruhenden tiefen dunklen Wald mit adäquaten Video-Bildern.
Ihre urgründigen Klangsphären erzeugen echte Entschleunigung, die unser Kopfkino auf eine wunderbare Wanderung führen.
In den angrenzenden Räumen des Festsaals stellt u.a. Dirk Großer seinen dreigliedrigen Video-Parcour „Runn“ vor, mit Pferden, die durch die Filmkunstgeschichte galoppieren. Robert Frenzel bringt einen lichten Garten seiner kinetischen Objekte ein. Mit abstrahierten floralen Lichtelementen wird Macro die großflächige Betondecke des Festsaals bespielen. Arend Zwicker wird mit einem audiophilen Eingangstor eine ganz besondere Empfangsatmosphäre schaffen. Neben weiteren Künstlern, die innenseitig ihre Werke zeigen, wird das Palais wieder außenseitig themabezogen illuminiert von Hillumination. Das Projekt ist eine Veranstaltung des Künstlerbundes Dresden unter der künstlerischen Leitung von Detlef Schweiger.
Eintritt: 15 €, erm. 10 €, BBK-Mitglieder mit gültigem Ausweis: 5 € / VVK: reservix
Einlass ab 19 Uhr / pünktlicher Beginn 20 Uhr
Detlef Schweiger
Weitere Infos: www.morphoniclab.de


  



In Sachen "Katalog Bildende Künstlerinnen und Künstler in Dresden"

Leider werden wir wohl nicht mehr davon ausgehen können, unsere - vom Landgericht Leipzig bestätigten - Ansprüche an den Leipziger Unternehmer Joachim Poznanski durchsetzen zu können. Joachim Poznanski hatte Zahlungen vieler Künstler entgegengenommen, denen gegenüber er sich damit vertraglich verpflichtet hatte, die in Kooperation und mit Zuarbeit des Künstlerbundes Dresden herauszugebende Publikation  "Bildende Künstlerinnen und Künstler in Dresden" zu erstellen. Im Prozess hatten der Künstlerbund Dresden mit seinem Anwalt Torsten Dirk Hübner zwar Recht bekommen und sollte die Ansprüche für die Künstlerinnen und Künstler, die dem KBD das Klagerecht überantwortet hatten, pfändbar machen.Da Herr Joachim Poznanski aber seither nicht über Vermögen und nur über unpfändbares Einkommen verfügte, war eine Zwangsvollstreckung bislang erfolglos. Dies scheint sich nicht mehr zu ändern. Wir bedauern sehr, dengeprellten Künstlerinnen und Künstlern zwar zu ihrem Recht, nicht aber zu ihrer berechtigten Rückzahlung verholfen haben zu können.

AF


 
zurück

Betriebspraktikum im Künstlerbund Dresden

Der Künstlerbund bietet laufend Praktika etwa bei Projekten (z.B. Ausstellungen, KÜNSTLERMESSE DRESDEN, offene ateliers) oder im Bereich Organisation / Büroorganisation an. Wir freuen uns über Interessierte (s.o.) Schülerinnen und Schüler sowie Studierende.


 
logo

Freunde professioneller Kunst e.V.
Der Verein Freunde Professioneller Kunst e.V. hat das Ziel, Projekte des Künstlerbundes Dresden e.V. zu unterstützen und dies auch schon in mehrfacher Hinsicht getan, z.B. durch finanzielle Unterstützung der offenen ateliers oder Spenden für die 4. KÜNSTLERMESSE DRESDEN.
Dank der unmittelbaren Verknüpfung zu den beruflich arbeitenden bildenden Künstlerinnen und Künstlern im Raum Dresden haben die Freunde Professioneller Kunst vielfältige Möglichkeiten, den fördernden Mitgliedern und Spendern ein attraktives Programm zu bieten: Seminare, Vorträge, Führungen, Atelierbesuche, Previews und Exklusivführungen bei Ausstellungen, der KÜNSTLERMESSE, den offenen ateliers etc., jeweils unter der fachkundigen Anleitung professionell arbeitender bildender Berufskünstlerinnen und -künstler.
Näheres zum Verein finden Sie unter: http://www.freproku.de/.
AF


  



Aus der AG künstlerische Vor- und Nachlässe
Die Dresdner Arbeitsgruppe künstlerische Vor- und Nachlässe, die auch innerhalb der Arbeitsgruppe des Landesverbandes Bildende Kunst Sachsen e.V. mitarbeitet, informiert hier über den aktuellen Stand ihrer Arbeit.

 
Service und Angebote


Informationen, Ausstellungstermine und Veranstaltungstipps für bildende Künstlerinnen und Künstler in Sachsen finden Sie auch unter: www.LBK-Sachsen.de
 
 



Ausschreibung für Mitglieder des KBD
Das Sächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) bietet Künstler/innen aus Sachsen die Möglichkeit, eine kleine Präsentation von Arbeiten im Gang der Ministerin (1. OG) zu zeigen. Im vierteljährlichen Rhythmus wurde jeweils einer der vier sächsischen Regionalverbände aufgefordert, dem Ministerium drei Künstler/innen vorzuschlagen. Für die kommende Präsentation, wird dann aus den Vorschlägen eine künstlerische Position aussuchen. Eine Vernissage nicht vorgesehen, es findet jedoch voraussichtlich ein Künstlergespräch statt.
Diese aktuelle Ausschreibung richtet sich an Mitglieder des KBD für den Zeitraum ab etwa 6.12. 2017 bis 31.1. 2018 (genaue Daten müssen noch abgesprochen werden). Aus den Bewerbungen wird die Jury, bestehend aus Mitgliedern des Vorstandes, drei Vorschläge an das Ministerium weiterleiten. Der/die ausgewählte Künstler/in wird um den 23.11. durch das SMWK benachrichtigt.
Für die Präsentation können nur Bilder (max. Breite und Höhe 2 m) und gerahmte Papierarbeiten/Drucke eingereicht werden. Die Künstler/innen sind für Transport der Arbeiten selbst verantwortlich und werden bei der Hängung von einem technischen Mitarbeiter des Ministeriums unterstützt. Die Arbeiten werden an Galerieleisten und den dazu gehörenden Schnüren aufgehängt. Für die Ausstellung wird ein Ausstellungshonorar von 500 € gezahlt.
Beim Verkauf der Arbeiten während der Dauer der Ausstellung wird das SMWK einen geringen Prozentsatz der Verkaufssumme einbehalten. Die Höhe muss vorab mit dem SMWK besprochen werden Einzureichen: Vorschlag für die Präsentation auf Grundlage des Wandflächenplans (hier), Abbildungen der Arbeiten als JPG-Bilddatei oder Fotoabzug, kurzer Lebenslauf mit Bestätigung der Mitgliedschaft im KBD Einreichungsfrist: Vorliegen bis zum 25.10. E-mail oder auf dem Postweg beim KBD


 



Ateliergesuche und –angebote
Im Rahmen unserer Möglichkeiten geben wir Informationen zu freien Ateliers oder anderweitig für Bildende Künstler/innen geeigneten Räumen weiter. Diese veröffentlichen wir hier auf der homeopage (s.u.) sowie auf der Infowand an der Geschäftsstelle in der Dresdner Neustadt. Eine Auswahl - etwa hinsichtlich moderater Preise o.ä. - behalten wir uns dabei allerdings vor.


 
zurück

Aktzeichnen für Mitglieder
Die kommenden Termine des für Mitglieder kostenlosen Aktzeichnens liegen am 3.11. und 1.12., jeweils um 9 Uhr. Über den Ort informieren Sie sich bitte in der Geschäftsstelle.

 
zurück

Netzwerk Kultur Dresden
In den vergangen Wochen und Monaten war das Netzwerk Kultur sehr aktiv und kämpfte u.a. für die Abwendung der geplanten Kürzungen im Haushalt für institutionell geförderte Initiativen und Projekte. Näheres zu den Aktivitäten des Netzwerkes, in dem auch der Künstlerbund Dresden Mitglied ist, finden Sie hier
AF

Netzwerk Kultur

 
Info- und Tauschbörse*





Atelierplatz frei
In einem Gemeinschaftsatelier ist ein Platz frei geworden. Das Atelier (ein alter Eckladen) liegt mitten in der Neustadt
und ist vor allen Dingen für Fotografen/innen interessant, denn es verfügt über ein kleines Studio und ein gut ausgerüstetes
Fotolabor. Außerdem sind ein dritter Raum (für Büroarbeiten, Lager, Treffen) und ein Bad vorhanden.
Kosten pro Person (wenn durch drei geteilt wird): 120.- E zzgl. Strom und Wasser.
Bei Interesse bitte melden: Thomas Bachler, Tel: 2096326 oder kontakt(äht)thomasbachler.de


 



Atelier oder Ateliergemeinschaft gesucht
Aktuell sucht eines unserer Mitglieder, ein syrischer Maler und Filmemacher ein Atelier in Dresden, gerne in einer Ateliergemeinschaft. Die Kosten sollten 150 € inkl. Nebenkosten monatlich nicht übersteigen.
Kontakt per Email bitte an den Künstlerbund oder direkt an: fares.garabet(äht)hotmail.com


 



Großes Fabrikatelier in Radebeul
104 m², z.b: für eine Ateliergemeinschaft oder als Einzelatelier in Radebeul / Ost, "Alte Schuhfabrik";
Zwei große, helle Räume à 52 m², die offen miteinander verbunden sind, große Fenster; Strom, Wasser, Zentralheizung, S-Bahn und Straßenbahn wenige Gehminuten entfernt. Miete pro Monat: 450 € kalt, + 230 € Nebenkosten (Strom, Wasser, Heizung) mit jährlicher Abrechnung zzgl. Mehrwertsteuer. Bei Interesse bitte melden bei: Heidrun Steinmann, 0171 1471 999


 



Untervermietung Atelier

Im 2. Halbjahr 2017, gegebenenfalls auch länger, ist ein Atelier im Zentralwerk unterzuvermieten. Es handelt sich dabei um einen hellen Raum mit insgesamt 55 m² im 4. OG, in denen während der Untervermietung die Materialien des Vermieters verbleiben. Es sind aber mindestens 35 qm dauerhaft nutzbar für den Untermieter, der Vermieter selbst wird nur gelegentlich vor Ort sein. Der Mietpreis beträgt 200.- € / Monat zzgl. Strom / Wasser. Waschbecken ist im Raum.
Bei Interesse bitte melden bei: Till Ansgar Baumhauer, 0160 7675 436, kontakt@till-ansgar-baumhauer.de


 



* Wir bitten um Verständnis, dass eine Aktualisierung derzeit nur einmal monatlich möglich ist. Aktuelleste Angebote finden Sie in der Geschäftsstelle an der Infowand. Angebote sind ausschließlich nichtkommerzieller Natur.


 
Wir gratulieren.


 



.. unseren Mitgliedern:
Michael Lange zur Nominierung seines Kalenders "verortet2" 2017 bei dem seit 1950 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart ausgerichteten Wettbewerb für Kalender (dem größten seiner Art in Europa) sowie zur Auszeichnung mit dem „Japan calendar Award 2017“ in Bronze
Reinhard Zabka zum Erhalt des Kunstpreises der Stadt Radebeul
Chris Löhmann als Preisträger bei der Biennale 100 Sächsische Grafiken

Dr. Renate Tost zum Verdienstorden des Landes Sachsen
 




  
Jahresübersicht


zurück

Termin, Zeit Veranstaltung/Aktion Ort Und sonst

14.9. – 24.10.

WILLKOMMEN! 
Ella Becker, Justus Bräutigam, Ulrich Eisenfeld, Fares Garabet, Grauberg, Ulrich Jungermann, Fee Vogler, Ute Hahmann und Andrea Kuehl
 
Galerieraum, Geschäftsstelle

21.9.-31.10.
 

Vernissage zum Projekt „‘Politische‘ Künstler*innen im Portrait Geflüchteter“
 
Gedenkstätte Bautzner Straße

27.9.-1.12.
Neues aus Dresdner Ateliers 2017 - Malerei/Grafik/Zeichnung/Collage/Fotografie
 

Villa Eschebach, Dresdner Volksbank Raiffeisenbank eG
 

19.11. 19. offene ateliers
Stadtgebiet Dresden
 

100 Dresdner Künstlerinnen und Künstler öffnen ihre Ateliers
 
2018


n.n. 7. KÜNSTLERMESSE DRESDEN n.n.




Veranstaltungstipps
 










Redaktion homepage und V.i.S.d.P.: Antje Friedrich